Immobilie

 

Weitere Details zu dem Gebäude

 

Überblick:

→ Sanierungsmaßnahmen
→ Objektbeschreibung
→ Bilder und Grundrisse

 

Der gesamte Gebäudekomplex ist, von 2015-2018 saniert worden.
Folgend eine kleine Übersicht von einem Teil der Maßnahmen die ausgeführt wurden:

  • Sanierung des Daches: Erneuerung der Tonziegeldeckung, Dachrinnen, An- und Untersichten an Traufe und Ortgang mit Lärchenholz
  • Streichen und Sanieren der Fassaden
  • Erneuerung der Heizung: Einbau von Pellet-Heizung und Pellettvorrat für 4-5 WE (2WE- 1939/ 2WE- 1857)
  • Erneuerung der Fenster durch Holz-Isolierglasfenster (EnEv konform)

 

In dem Gebäude von 1857 sind darüber hinaus folgende Sanierungsmaßnahmen erfolgt:

Am Erdgeschoss

  • Erneuerung des Innenputzes an Innen- und Außenwänden mit Lehmputz
  • Restauration von Bruchsteinwänden und Fachwerkwänden im Innenbereich
  • Herstellen einer Falltür aus Eichendielen als Zugang zum KG./Weinkeller
  • Erneuerung der Eingangstür zum Treppenhaus
  • Erneuerung der abgehängten Decken
  • Sanierung und teilw. Erneuerung der abgehängten Decken im Treppenhaus
  • Spachteln und Streichen der Treppenhauswände Wände
  • Erneuerung von Bad und WC
  • Schaffen und Installieren von neuen Gäste WC inkl. neuer Abwasserleitung
  • Auskoffern und Erstellen eines gedämmten Bodenaufbaus.
  • Demontage, Entsorgung und Erneuerung der Balkenlage/Holzfußbodens
  • Einbringen von Schaumglasschotter unter:
    - in Teilbereichen 6/8 KVH Holz und Cellulosedämmung auf Leichtestrich und
    - in Teilbereichen 6/14 cm KVH Balkenlage und Cellunlosedämmung.
  • Neue Bodenbeläge auf den Balkenlagen:
    -Thermo Natur DB+ Dampfbremse
    -Bodenbelag aus 21 mm Eichendielen geölt mit Kreidezeit Leinenöl
  • Neue Bodenbeläge auf neu erstellten Estrich
    -im Bad Linoleum (Leinenölbasis) auf Heizestrich
  • Stellen von Innenwänden zum Abtrennen von Garderobe/Technikraum und Gäste WC
  • Erneuerung von kompletter Strom/Elektroanlagen Installation inkl. neuem Sicherungsschrank
  • Erneuerung von Heizungsleitung
  • Erneuerung von Abwasserleitung im Haus und Hausanschluss unter geteerter Hoffläche
  • Weitere Sanierungsmaßnahmen im Innenbereich.

 

Am Obergeschoss

  • Dämmung und Sanierung der Südwest liegenden Gaube mit Lärchenholz und Aufdachdämmung
  • Sanieren und Tapezieren/Streichen von Innen und Außenwänden im OG.
  • Ausbringen von Dämmung über OG. im Dachbodens
  • Schaffen und Installieren von neuen Gäste WC inkl. neuer Abwasserleitung
  • neu verlegter Korkboden
  • Erneuerung eines Teils der Strom/Elektroanlagen Installation
  • Erneuerung von Heizungsleitung
  • Weitere Sanierungsmaßnahmen im Innenbereich.

 


Objektbeschreibung Schulhaus 1939:

Für den Bauteil von 1939 liegt eine Baugenehmigung zur Umnutzung in 2 Wohneinheiten, EG und DG, vor.
Die Sanierung des Erdgeschosses steht kurz vor der Fertigstellung.
Die bereits erfolgten Baumaßnahmen wurden mit ökologisch und bauphysikalisch auf das historische Gebäude abgestimmten Baustoffen: hauptsächlich Holz und Lehm, ausgeführt.
Die ursprüngliche Bau-Konstruktion ist aus Muschelkalk Naturstein und Tonziegeln auf der Innenseite. Der Dachstuhl ist aus Fichtenholz und Eichenbalken.
Die Decken im KG sind historische Gewölbedecken aus Tonziegeln.

Im Erdgeschoss sind alle Außenwände und ein Teil der Innenwände lehmverputzt.
Die Innendämmung ist aus Holzweichfaserplatten mit Lehmputz.
Alle Räume haben Wandheizung. In den Bädern, in der Küche und im Flur sind die Böden mit Heizestrich ausgeführt. So ist für eine optimale Heizung und gesundes Raumklima gesorgt. Zusätzlich ist ein Schornstein zum Anschluss eines Kaminofens vorgesehen.
In den Schlafräumen, Wohnzimmer und Gästezimmer ist ein Bodenbelag aus 21 mm Eichendielen, geölt mit Kreidezeit Leinen Hartöl, geplant.
Alle Räume bis auf das Bad und der Flur sind ca. 3,90 m hoch.
Die Kinderzimmer haben große Fenster. Das Schlafzimmer hat direkten Zugang zur Ankleide und zum Bad. Die Küche und das Wohnzimmer sind großzügig gestaltet und die Wand zum Arbeits/Gästezimmer ist eine neue Fachwerkwand, die mit schweren Lehmsteinen ausgemauert, ein gestalterisches sowie Raumklima regulierendes besonderes und schönes Bauteil darstellt.
Die gesamte Baumaßnahme erfolgte ohne Glaswolle oder Mineralwolldämmung!

Vor dem Haus haben Sie auf dem alten Schulhof einen wunderschönen Platz um sich eine Terrasse anzulegen oder um unter der „Alten Schulhoflinde“ auf einer Bank die Natur zu genießen. Das historische Toilettenhaus auf dem Schulhof wird als Geräteschuppen genutzt birgt aber auch noch potenzial anderweitiger Nutzung.

Für das DG. liegt z.T. eine Ausführungsplanung vor.
Es ist vorgesehen , dass der getrennte Zugang zum DG. über eine Außentreppe direkt vom Innenhof/Parkplatz erfolgt. Über den Balkon , auf dem man beim Frühstück das über 1100 qm in flacher Südhanglage gelegene Grundstück überschauen kann, gelangt man in die Dachgeschosswohnung.
Die Räume sind so zu den Gauben angeordnet, dass jedes Zimmer ein großes Gaubenfenster hat.
Das Bad ist mit 2 großen Dachflächenfenstern zur Ausstattung mit Badewanne und Dusche geplant. Für Waschmaschine und Trockner sind Anschlüsse vorgesehen.
Eine Dämmung aus Cellulose und Holzweichfaser sorgt, in Verbindung mit den Lehmbaustoffen, das ganze Jahr über für ein angenehme Temperatur in den Räumen.
Für das DG ist die Nutzung des Geräteschuppens und der Terrasse, die sich direkt an der Außentreppe befindet, vorgesehen


Machen Sie mit uns einen Ortstermin ab, um sich ein genaues Bild von allen erfolgten und noch zu erfolgenden Arbeiten, machen zu können.

 

Olaf Lorenz Geschäftsführer Morganic GmbH
E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Tel: 05429 9289999
Mobil: 0171 520 3289